Logo

The 7th Voyage of Sinbad

Auswahl
Startseite
Filme von Ray Harryhausen
Mighty Joe Young
The Beast From 20,000 Fathoms
It Came from Beneath the Sea
The Animal World
Earth vs. the Flying Saucers
20 Million Miles to Earth
The 7th Voyage of Sinbad
The 3 Worlds of Gulliver
Mysterious Island
Jason and the Argonauts
First Men in the Moon
One Million Years B.C.
The Valley of Gwangi
The Golden Voyage of Sinbad
Sinbad and the Eye of the Tiger
Clash of the Titans
Kurzfilme
Hinter den Kulissen
Biographie
Literatur
Verweise
Überblick
Sindbads 7. Reise
1958, Farbe

"Sindbad (Kerwin Mathews), der größte Seefahrer aller Zeiten, setzt Segel, um die Prinzessin von Persien (Kathryn Grant) als Braut heimzuführen. Doch Sindbad muß erst den mächtigen Zauberer Sokurah (Torin Thatcher) besiegen. Die Kräfte des Bösen, Drachen, Dämonen und der doppelköpfige Adler - alle haben sich gegen Sindbad verschworen."

Für seinen ersten Orient-Film ließ sich Harryhausen von Filmen wie "Sinbad the Sailor" (1947) inspirieren, von denen er enttäuscht war, da von Fabelwesen nur gesprochen wurde. Er wollte sie auch zeigen und entwarf herrliche Zeichungen. Zehn Jahre ging Harryhausen mit der Idee hausieren, bis Charles Schneer schließlich zugriff.

"The 7th Voyage of Sinbad" war in mehrerer Hinsicht ein Meilenstein in Harryhausens Arbeit. Es war sein erster Film als ausführender Produzent, sein erster Spielfilm in Farbe und der erste von vier Filmen, für den Bernard Herrmann die Musik komponierte. Herrmann wurde vor allem durch seine zahlreichen Hitchcock-Vertonungen (wie "Psycho", "Marnie" und "Vertigo") bekannt.

Ihm folgten zwei weitere Sindbad-Filme.


Mitwirkende
  • Produktion: Ray Harryhausen (ausführend), Charles H. Schneer
  • Regie: Nathan Juran
  • Buch: Ken Kolb, Ray Harryhausen
  • Musik: Bernard Herrmann
  • Darsteller: Kerwin Mathews (als Sindbad), Kathryn Grant (als Prinzessin Parisa), Torin Thatcher (als Sokurah, der Zauberer), Richard Eyer (als Baronni, der Flaschengeist)

Bewertung
"Sindbads 7. Reise" ist sicher Harryhausens bekanntester Film und gehört zu den besten. Viele Gründe gibt es dafür. Neben der farbenfrohen Optik und dem außergewöhnlich guten Soundtrack hatte er mit Kathryn Grant eine reizende Hauptdarstellerin und mit dem Inder Torin Thatcher einen ausnehmend bösartigen Gegenspieler als Sokurah. Doch die eigentlichen Hauptdarsteller waren die Fabelwesen, und Harryhausen geizte weder mit ihrer Größe noch mit ihrem Erscheinen: die riesigen Zyklopen, der feuerspeiende Drache, das kämpfende Skelett, der Vogel Roch und die Schlangentänzerin ...

Die Doppelgefahr auf Colossa durch die bedrohlichen Zyklopen und den tückischen Magier sorgen für die notwendige Suspense, die durch die Musik treffend unterstrichen wird. Dennoch wirkt der Film behaglich.


Wissenswertes
  • Bei uns heißt es Sindbad; im englischsprachigen Raum wird der Seefahrer nur mit einem D geschrieben.

  • Der Film kostete nur 650.000 US-Dollar. Er spielte ein Mehrfaches ein und wurde somit zu einem Erfolg für das Filmstudio.

  • Wie die meisten Harryhausen-Filme, wurden die Außenaufnahmen in Europa gedreht, an der Küste Spaniens und auf Mallorca.

  • Der Film wurde zum größten Erfolg des österreichischen Regisseurs Nathan Juran, der zunächst als Architekt arbeitete, bevor er Hollywood als seine wahre Berufung erkannte.

  • Sindbad-Darsteller Kerwin Mathews spielte auch die Hauptrolle in The 3 Worlds of Gulliver.

  • Flaschengeist Richard Eyer beendete seine Filmkarriere wenige Jahre nach dem Drehen des Films. Er arbeitete später als Grundschullehrer.

  • Der Produzent Edward Small wollte an den Erfolg des Films anknüpfen und ließ 1962 durch "Jack the Giant Killer" ("Der Herrscher von Cornwall") eine ähnliche Thematik umsetzen - mit dem gleichen Regisseur, dem gleichen Hauptdarsteller und dem gleichen Bösewicht.

Links zu diesem Film